BMI berechnen – kostenloser Rechner

Der BMI (Body-Mass-Index) dient heutzutage für viele als eine ultimative Gesundheitsmessung. Sie ist eine Parameter, der aus dem Verhältnis Körpergewicht zu Körpergröße bestimmt wird. Viele Ärzte, Trainer und Gesundheitsberater nehmen diesen Maßstab, um ein Bild von Personen zu machen und zu analysieren.

Hier könnt ihr den BMI berechnen, kostenlos natürlich 🙂

Powered by YAZIO

Was ist eigentlich der BMI?

Der Body-Mass-Index soll die (grobe) Beständigkeit eures Körpers und eurer Gesundheit bestimmen. Sie soll anzeigen, ob ihr unter-/übergewichtig seid oder ihr euch im idealen Rahmen bewegt. Wie ihr steht, könnt ihr anhand der folgenden BMI Tabelle herausfinden.

BMI berechnen

Eine passende Tabelle habe ich von Rezeptrechner-online.de geborgt

Solltet ihr euch außerhalb der grünen/gelben Fläche wiederfinden, empfehle ich euch andere Tests zu machen bzw. einen Arzt aufzusuchen.

Meine Meinung zum BMI/BMI berechnen

Der Grund wieso ich diesen Rechner zur Verfügung stelle ist die hohe Nachfrage und nicht, weil ich ihn präzise finde. Den BMI berechnen bedeutet, dass ihr weder euer Geschlecht, eure Statur und eure Fett- und Muskelmasse berücksichtigt. Das wiederum bedeutet, dass euer Wert im roten Feld landen kann, wenn ihr wenig Fett und viel Muskeln habt.

Somit seid ihr laut BMI Statistik übergewichtig und krank, wobei wenig Fett und viel Muskeln genau das Gegenteil bedeuten. Ein schlechtes Ergebnis für jemand der dem Krafttraining verfallen ist. Außerdem hat das nicht immer einen direkten Zusammenhang (abgesehen von extremen Über- und Untergewicht) mit diversen Krankheiten.

Es gibt durchaus Personen/Sportler, die sich in den roten Feldern bewegen, aber von einer beschwerdelosen Gesundheit profitieren. Gesundheit ist nunmal komplexer als die Zahlen auf der Waage oder auf der obigen Tabelle. Der Erhalt von Gesundheit sollte daher niemals dadurch definiert werden. Es ist mir auch ein Rätsel, wieso viele Hausärzte immer noch danach messen.

Womit sollen wir messen?

Die „Gesundheit zu messen“ sollte weiterhin den Ärzten überlassen werden. Doch eine allgemeine Analyse unseres Körpers können auch wir übernehmen. Der wichtigste Parameter ist der Körperfettanteil. Den können wir mit einfachen Mitteln ziemlich genau messen. Dieser Maßstab hängt direkt mit dem Fettgewebe und nicht dem Gewicht zusammen.

Da das Gewicht wie beschrieben, eine nicht immer zielführende Zahl ist, müssen wir uns direkt der Fettmasse widmen. Auch zwischen den Fettmassen wird unterschieden, doch das ist irrelevant und Stoff für einen eigenen Beitrag.

Ich habe einen weiteren kostenlosen Rechner auf meiner Website (Home Tabelle – rechts oben) eingebaut, die ich für nützlicher und wichtiger empfinde. Den Kalorienbedarf berechnen – kostenloser Rechner könnt ihr ebenfalls so leicht und schnell bedienen wie den BMI berechnen Rechner. Auch hier müsst ihr lediglich euer Geschlecht, Alter, Größe, Gewicht und Aktivitätenlevel eingeben und schon spuckt er euch das Ergebnis aus.

Die zugeführten und verbrauchten Kalorien korrelieren direkt mit eurem Körpergewicht und dem Körperfettanteil. Zahlen die ihr messen und kontrollieren könnt. Alles weitere ist eine Frage der Disziplin.

Wenn ihr euren Kalorienbedarf kennt, wisst ihr wo ihr mit dem Kalorien zählen ansetzen könnt. So steht der Gewichtszu- und abnahme nichts mehr im Weg. Hier verlinke ich weitere kalorienrelevante Beiträge, damit ihr euch ein besseres Bild verschaffen könnt.

Schließlich ist „Diäten“ schwer genug und jede Hilfe und Vereinfachung ist willkommen.

Also FitFreunde, behaltet eure Gesundheit, euer Körperfettanteil und auch euer Gewicht im Fokus und denkt daran:

„Ihr seid niemals stark genug!“