Mehr Bewegung im Alltag

Wenn Ernährung Medizin ist, ist Bewegung zumindest ein wichtiges homöopathisches Arzneimittel. Bewegung ist für einen starken und gesunden Körper so wichtig, wie eine starke WLAN Verbindung für einen „Online Zocker“. Vor allem die stark unterschätzen kleinen „Movements“ bringen auf Dauer große Vorteile mit sich. Angefangen von der Gewichtskontrolle, ein gesundes Herz, bis hin zur elevierten Stimmung und verbesserten Gehirnfunktion. Das und vieles mehr wird vorangetrieben.

Bewegung

Beim bewegen bringt ihr nicht nur euren Körper, sondern auch eure Gesundheit voran.

Doch das Wort ist breitgefächert und hat durchaus viel Spielraum in seiner Definition. Hierbei geht es nämlich nicht (nur) um Sport. Es ist mehr als jede Sportart und zugleich auch was ganz eigenes. Beenden wir das Mysterium und fangen wir an, (Vorsicht schlechtes Wortspiel) in Bewegung zu kommen.

Sport ist nicht gleich Bewegung, aber Sport ist meist die bessere Bewegung!

So ungefähr darf man es sich vorstellen. Ich bin der Meinung, dass eine Stunde Sport dreimal die Woche nicht genügend sind um eine optimale Gesundheit zu erreichen. Ok ich muss zugeben, es ist durchaus gut und besser als gar nichts, doch bei weitem nicht „ideal“. Ihr habt sieben Tage die Woche und täglich sechzehn „Wachstunden“, da kann es unmöglich ideal sein sich nur drei Stunden davon zu bewegen.

Deshalb ist es auch wichtig das Wort und die Bedeutung „Bewegung“ richtig zu verstehen, denn darunter fällt nicht nur „Pumpen“ und einen „Marathon laufen“. Es ist auch spazieren, Treppen steigen und mit dem Fahrrad zur Arbeit fahren. Bewegung ist vielfältig und mehrdimensional.

Zudem muss es nicht am Stück wie bei einem Workout erfolgen. Ihr könnt es „gemütlich“ aufteilen und verbreiten. Im Besten Fall kombiniert ihr Sport und Alltagsbewegungen. So habt ihr eine perfekte Aufteilung und müsst euch nur noch um den Übeltäter „Ernährung“ kümmern (mein größter Feind!).

Ich persönlich trainiere je nach Phase 4-6 mal die Woche und teile meine 8.000-10.000 Schritte auf den Tag auf. Ich will euch nicht dazu animieren genau so viel zu machen, sondern nur vorzeigen, wie das Ganze aussehen kann. Welche Sportart und welche „Bewegungsmuster“ ihr anwendet ist euch überlassen. Hauptsache „Just do it“ wie das Nike Slogan so schön sagt.

Bewegung

Sport ist Mord, mordet die Faulheit!

Es ist nur eine Frage der Gewohnheit und Anpassungsfähigkeit um die Bewegung im Alltag zu integrieren. Wie oben bereits erwähnt, könnt ihr euch angewöhnen, ein paar Runden um den Block zu spazieren. Ihr könnt Treppen steigen, statt den Aufzug zu benutzen. Ihr könnt mit dem Bike zur Arbeit, zum Einkaufen etc.

Parkt euer Auto bewusst weiter Weg von eurem Ziel und da ein paar mehr Schritte zu generieren. Verabredet euch mit Freunden zu aktiven Freizeitmöglichkeiten. Dinge wie Paintball (Achtung schmerzhaft!) und Lasertag (keine Achtung, nicht schmerzhaft!) sind perfekte Methoden und extrem spaßbringend.

Es ist wie mit allem, wenn man sich an etwas gewöhnt entsteht auch irgendwann Spaß daran. Ich habe viele „Faulenzer“ erlebt die zu absoluten Fitnessfreaks mutiert sind. Sie mussten nur im Kopf und im Leben umkrempeln. So entstand aus einer Hasstätigkeit, eine positive Sucht. Und wie jeder weiß, benötigt der Mensch die ein oder andere Sucht. Daher sollten wir uns für eine positive Entscheiden (sagt nein zum Rauchen, exzessivem Alkohol etc.).

Ein Rat der für alle Umstellungen gilt ist, beginnt mit kleinen Schritten. Schreibt euch erstmal auf, wo ihr mehr Bewegung einbauen könnt und schlagt regelmäßig nach. Es ist wie die Affirmation, führt es euch regelmäßig vor Augen und beginnt stufenweise. Kompletten „Bewegungsanfängern“ empfehle ich mit einer Trainingseinheit pro Woche und wenigen Schritten (2000-3000) zu beginnen. Nach und nach steigert ihr euch und werdet in wenigen Monaten zu absoluten Biestern.

Ihr schuldet es euch und eurer Gesundheit. Ich wisst, dass ihr es verdient stark und vital zu sein. Holt euch euren Verdienst ab und Kettlebell swingt (noch ein schlechtes Wortspiel) euren Arsch vom Sofa!

Das Leben ist zu kurz um es auf der Couch zu verbringen, bleibt auf Trapp, bleibt gesund und denkt daran

„Ihr seid niemals stark genug!“