Muskelaufbau im Alter

Dass Sport gesund ist und das Leben verlängert dürfte vielen bekannt sein. Dass man mit den „Jahren“ Muskelmasse ab- und Fettmasse zunimmt, ist ebenfalls bekannt. Doch der letzte Part ist überraschenderweise keine Frage der Jahre, sondern zusammenhängend mit der Inaktivität.

Denn auch alte Körper haben dasselbe Motto wie junge Körper: „Beachte mich oder verliere mich“.

Das Altern ist nicht der größte Feind eines gesunden Körpers, sondern die Ignoranz. Ignoriert man eine gesunde Ernährung und regelmäßige Bewegung (in Form von Kraft- und Ausdauertraining), dann geht er ein. Es wirkt sich aus wie eine Zimmerpflanze. Bekommt sie zu wenig Licht und Wasser, verabschiedet sie sich. Genauso auch euer Körper.

Muskelaufbau im Alter ist, genauso möglich wie in der Jugend. Das Testosteron sinkt zwar ein wenig über die Jahre, jedoch nicht im Übermaß. Weder die Hormone, noch die Gelenke führen hierbei zu Interferenzen. Die Angst vor Verletzung für Seniors ist ebenfalls total unberechtigt, denn regelmäßiges Training bietet Schutz davor.

Sport sollte als essentiell eingestuft werden, da es das Leben nicht nur verlängert, sondern auch die Lebensqualität erhöht. Neben besserem Wohlbefinden, einer besseren Körperhaltung und weniger bis keine Gelenk- und Muskelschmerzen, gibt es unzählige weitere Vorteile.

Muskelaufbau im Alter

Mein 64 Jähriger Vater machte es mit posender Bravur vor!

Die Wissenschaft hat die letzten Jahre so einiges herausgefunden (hätten sie es nicht getan, wäre es auch keine Wissenschaft). Und welche großartigen Vorteile Training in Sachen Körper und Geist bietet wird sicherlich viele überraschen.

Die Ergebnisse reichen von der kognitiven Steigerung bis hin zur Verbesserung der Knochendichte.

Aber das was mich am meisten überraschte, ist der Fakt, dass ältere Menschen genauso viel und schnell Muskeln aufbauen können wie Junge!

Ja ihr lest richtig. Muskelaufbau ist keine Frage des Alters, sondern wird von diversen anderen Faktoren bestimmt. Allen voran natürlich durch das Widerstandstraining und der Proteinkonsum.

Sind diese Faktoren zwischen Jung und Alt gegeben, bauen beide Parteien gleich viel Muskeln auf.

Ein strukturierter Trainingsplan und disziplinierte Ernährung erleichtern euch den Weg zu einem gesünderen Ich. Alles andere ist der Konsistenz und der Zeit geschuldet. Disziplin und Geduld brachte schon jeden über die Ziellinie, ganz egal um welches Thema es sich handelte.

Um dem Muskelaufbau im Alter noch weiter zu fördern möchte ich noch folgendes empfehlen.

in Sachen Supplements:

  • Kreatin (führt zu Muskelaufbau, Fettabbau und eine bessere Gehirnleistung)
  • Magnesium (bessere Muskelausdauer, Schlaf und Erholung)
  • Baldrian (für die Nachtruhe)
  • Fischölkapseln (für das Gehirn, die Augen, Herz uvm.)

in Sachen Bewegung:

  • tägliche Spaziergänge
  • regelmäßiges dehnen
  • Entspannungsbäder
Muskelaufbau im Alter

Geduld und Disziplin? Die 80 Jährige Bodybuildern „Ernestine Shepherd“ weiß, wie Muskelaufbau im Alter funktioniert!

Abschließend möchte ich noch 3 meiner Lieblings Fitness- und Ernährungsblogs empfehlen. Hierbei handelt es sich um englische Websiten. Wenn ihr der Sprache mächtig seid, werdet ihr auf unglaublich viele Studien und Informationen stoßen. Besitzer dieser Seiten sind renommierte Sportwissenschaftler die sich über JAHRZEHNTE! einen Namen in der Industrie gemacht haben.

Auch ich habe viel Wissen über sie bezogen und möchte sie euch nicht vorenthalten. Wissen zu teilen ist nicht nur die Hauptintension meiner Website, sondern auch eine Art Lebensphilosophie. Die Regeln dieser „Philosophie“ würde ich verletzen, wenn ich es euch vorenthalten würde 😉

Bret Contreras‘ Seite

Brad Schoenfeld’s Seite

3DMJ’s Seite

Also FitFreunde, Muskelaufbau im Alter ist kein Irrglaube, sondern eine Notwendigkeit. Seniors, macht euch ans Eisen, ans Laufband, an den Boxsack und denkt daran: Muskelaufbau im Alter Muskelaufbau im Alter

„Ihr seid niemals stark genug!“